Dessie Abate (65)

«Dass ich das noch erleben darf»

Noch immer hat die Hälfte der ländlichen Bevölkerung in Äthiopien keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Um an ungeschützte Quellen, karge Flussläufe oder kleine Teiche zu kommen, laufen Frauen und Mädchen täglich mehrere Stunden. Auf dem Rücken die gelben 20-Liter-Kanister, die gefüllt so schwer sind wie ein vollbepackter Reisekoffer.

Dessie Abate erinnert sich gut: Weil ihre drei Töchter früh heirateten, lastete die schwere Aufgabe des Wasserschleppens bis ins Alter allein auf ihren Schultern. Jeden Tag kämpfte sie sich aufs Neue den steilen und steinigen Trampelpfad bis zur hoch gelegenen Bergquelle hinauf. Oben angekommen, fing der Krampf erst richtig an. Nicht selten mutete sich Dessie Abate gar zwei gefüllte Kanister zu – reichen 20 Liter fürs Trinken, Kochen und Waschen doch kaum für eine ganze Familie.

«Ich durfte das Gleichgewicht nicht verlieren, doch manchmal gaben die Steine unter meinen Füssen einfach nach. Ich stürzte oft, sehr oft sogar», murmelt die vom Leben gezeichnete Frau. Plötzlich erhellt sich ihr gegerbtes Gesicht: «Doch eines Tages begegnete ich im Steilhang den Bauarbeitern. Sie lächelten mir zu und meinten, dass ich mir den beschwerlichen Weg bald nicht mehr antun muss. Sie würden das Wasser ins Dorf bringen. Ich dankte Gott, dass ich das noch erleben durfte».

Der Bau von Wasserversorgungen zählt zu den zentralen Aufgaben von Caritas Schweiz.

Denn der Zugang zu sauberem Trinkwasser ist ein Menschenrecht. Er fördert nicht nur die Gesundheit und Hygiene; er bringt auch Felder zum Blühen und spart den Frauen und Mädchen wertvolle Zeit ein für Familienarbeiten und Schulbesuch.

«Ich heisse Dessie Abate, ich bin hier geboren, und ich weiss nicht genau, wie alt ich bin, aber ich sehe alt aus, wie man sieht. Früher war es sehr schwierig, die Bergquelle zu Fuss zu erreichen, um Wasser zu schöpfen. Es ist ein sehr steiler Weg. Ich schleppte jeweils zwei Kanister aufs Mal, wie die anderen. Doch sehr oft fiel ich hin und rutschte den Hang hinunter.

Heute aber sind wir sicher mit dem Brunnen in unmittelbarer Nähe –und das Wasser ist sehr sauber.

Was soll ich zu Armut sagen. Armut ist Armut. Wenn jemand keine Arbeit hat, ist er arm.»

Über Dessie Abate

Alter:
65 Jahre

Herkunft:
In Fugnandimo bin ich geboren und hier werde ich sterben.

Familie:
Witwe, sieben Kinder (drei Töchter, vier Söhne)

Situation:
Alle drei Töchter haben früh geheiratet. Dessie Abate wohnt bei der Familie eines Sohnes und ist immer noch fürs Wasserholen zuständig.

Fugnandimo:

Eines der weit über tausend Wassersysteme von Caritas in Äthiopien

Ob Bergquellfassungen, Grundwasserpumpen oder Regenwasserreservoirs – die Geologen und Ingenieure von Caritas stellen sich bei der Suche nach Wasser den Herausforderungen, die sich in einer Region wie dem Hochland von Fugnandimo anbieten. Dabei nehmen sie Rücksicht auf Ökologie, Bewirtschaftung und Nachhaltigkeit.

Die Wasserversorgung von Fugnandimo wird von einer sauberen Bergquelle gespiesen. Über ein Rohrleitungssystem fliesst das kostbare Nass heute in ein Reservoir und wird von da aus über drei Wasserstellen zweimal täglich den 2500 Menschen der Dorfgemeinde zugänglich gemacht.

Für den Unterhalt der Anlage und für kleinere Reparaturen wurde ein lokales Wasserkomitee ausgebildet, dem auch Frauen angehören. Da die Bergquelle ergiebig ist und die Instandhaltungskosten tief sind, muss eine Familie nur gerade 25 Rappen pro Haushalt und Monat für das saubere Wasser bezahlen.

Eine Systemerweiterung mit Anbindung des tiefer gelegenen Schulareals ist eines unserer nächsten Ziele, das wir mit Spenden aus der Schweiz erreichen möchten.

Ihre Spende im Einsatz

Mit Spendengeldern aus der Schweiz schaffen wir in Äthiopien Zugang zu Trinkwasser, Toiletten, Hygiene und bewässertem Anbau.

Konkret:

  • Bau von Wasserversorgungsanlagen
  • Schulung von lokalen Unterhaltskomitees
  • Bau von Latrineplatten und weiteren sanitären Anlagen
  • Ausbildungs- und Sensibilisierungsaktivitäten im Bereich Gesundheitserziehung und Hygiene
  • Ausbildung in bewässertem Gartenbau